Benutzer:Kuroczynski

Aus Arbeitskreis Digitale Kunstgeschichte
(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
 
Zeile 1: Zeile 1:
 
Mein Name ist [http://www.herder-institut.de/institut-personal/personal/personen/ansehen/person/kuroczynski.html Piotr Kuroczyński]. Dem Arbeitskreis "Digitale Kunstgeschichte" gehöre ich seit 2013 an.
 
Mein Name ist [http://www.herder-institut.de/institut-personal/personal/personen/ansehen/person/kuroczynski.html Piotr Kuroczyński]. Dem Arbeitskreis "Digitale Kunstgeschichte" gehöre ich seit 2013 an.
  
Als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Herder-Institut in Marburg koordiniere ich zurzeit das Projekt "Virtuelle Rekonstruktion von Barockschlössern im ehemaligen Ostpreußen" [http://www.herder-institut.de/go/Q-338d9c2].
+
Als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Herder-Institut in Marburg koordinierte ich von 2013 bis 2016 das Projekt "Virtuelle Rekonstruktion von Barockschlössern im ehemaligen Ostpreußen" [http://www.herder-institut.de/go/Q-338d9c2].
 +
 
 +
Seit 2017 bekleide ich die ''Professur für Angewandte Informatik und Visualisierung im Bauwesen'' am Fachbereich Technik der Hochschule Mainz [http://ai.hs-mainz.de/prof-dr-ing-piotr-kuroczynski/].
  
 
Als Architekt interessiere ich mich vorrangig für die Architektur und Bauforschung, insbesondere für die Digitale (Virtuelle) Rekonstruktion des gebauten kulturellen Erbes und mit diesem interdisziplinären Fachgebiet einhergehende Fragestellungen.
 
Als Architekt interessiere ich mich vorrangig für die Architektur und Bauforschung, insbesondere für die Digitale (Virtuelle) Rekonstruktion des gebauten kulturellen Erbes und mit diesem interdisziplinären Fachgebiet einhergehende Fragestellungen.

Aktuelle Version vom 13. September 2017, 10:22 Uhr

Mein Name ist Piotr Kuroczyński. Dem Arbeitskreis "Digitale Kunstgeschichte" gehöre ich seit 2013 an.

Als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Herder-Institut in Marburg koordinierte ich von 2013 bis 2016 das Projekt "Virtuelle Rekonstruktion von Barockschlössern im ehemaligen Ostpreußen" [1].

Seit 2017 bekleide ich die Professur für Angewandte Informatik und Visualisierung im Bauwesen am Fachbereich Technik der Hochschule Mainz [2].

Als Architekt interessiere ich mich vorrangig für die Architektur und Bauforschung, insbesondere für die Digitale (Virtuelle) Rekonstruktion des gebauten kulturellen Erbes und mit diesem interdisziplinären Fachgebiet einhergehende Fragestellungen.

Persönliche Leitfragen zum Interesse an den Digital Humanities:

– Wie wissenschaftlich sind Digitale Rekonstruktionen als Forschung- und Vermittlungsmethode?

– Wie ist es möglich das in den born-digital Modellen vorhandene Wissen im Sinne einer wissenschaftlichen Dokumentation nachhaltig zu sichern und nachzuweisen?

– Welche Arbeitsmethodik, Datenformate, Datenbanken sind hierfür nötig auch in Hinblick auf eine Langzeitverfügbarkeit?

– Wie sollen virtuelle Forschungsumgebungen aufgebaut werden, um eine hohe Interoperabilität der Datensätze, einen intuitiver Zugang und leichte Editierbarkeit zu gewährleisten?

Motivation für die Initiative des Arbeitskreises Digitale Kunstgeschichte:

Die Verankerung der Digitalen Rekonstruktion, als interdisziplinäre jedoch eigenständige Disziplin, innerhalb der Digital Humanities Szene. Förderung von Vernetzungen und Kooperationen sowie vom gemeinsamen Diskurs über die wissenschaftliche Methodik und Dokumentationsstandards.

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Mitmachen
Werkzeuge