Tools

Aus Arbeitskreis Digitale Kunstgeschichte
Version vom 12. Oktober 2017, 10:14 Uhr von Hoppe (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
DSC06301 det.jpg

bitte ergänzen und mit Beschreibungen/Erfahrungsberichten versehen

Weitere Tools siehe auch unter Projekte (in der Spalte "Kategorie").

DARIAH.EU hat ein Blog zum Thema Methoden und Tools für die Digital Humanities eröffnet (Okt. 2017). Hier wird vor allem über Tools gesprochen bzw. auf entsprechende Artikel verwiesen.


eBooks lesen und annotieren

Es gehört natürlich nicht zu den Digital Humanities im engeren Sinne, sich mit den aktuellen Möglichkeiten des Gebrauchs von digitalisierter Literatur zu beschäftigen. Trotzdem ist hier ein so deutlicher Forschritt zu beobachten, dass die technische und funktionelle Seite der Rezeption sicherlich auch das Angebot an kunsthistorisch relevanten Inhalten in Zukunft beeinflussen wird. Da es immer bequemer ist, auf digitale Inhalte auch abseits des Desktop-PCs oder des Laptops zuzugreifen, sollten diese Interfaces in Zukunft beim Publizieren auch hinreichend berücksichtigt werden. Soweit ich es sehe, gibt es z.B. zur Zeit noch sehr wenige kunsthistorisch relevanten eBooks in einem dynamischen Format wie MOBI oder epub, die auf PaperInk-Geräten gelesen werden. Das hat natürlich mit den Illustrationen zu tun. Die Hauptmenge von Material dürfte zur Zeit auf PDF zur Verfügung stehen, die keine leichte Reformatierung zulassen (S. Hoppe).

Interessant könnten neben den bekannten Tablets auch spezialisierte Geräte wie der Sony Digital Paper DPT-RP1 (Herbst 2017) sein Besprechung vom 9.7.17.

Folgende Leseapps für PDF funktionieren auf Tablets:

Xodo für Android, iPad und andere zum Lesen und Bearbeiten von PDFs (S. Hoppe: diese App benutze ich im Moment auf meinem 10 Zoll Android Tablet mit großer Zufriedenheit)

Editor

Allgemeine Editoren, zum Coden

Editionsumgebung für online-Bücher

  • AsciidocFX Software zur Erstellung von Texten/Publikationen auf der Basis AsciiDoc. AsciiDoc ist eine vereinfachte Auszeichnungssprache, die dazu dient, Texte in verschiedenen Formaten (html, pdf etc.) zu veröffentlichen. (frei)

Übersetzung

Maschinelles Übersetzen wird gerade in den Geisteswissenschaften an Bedeutung zunehmen, da hier die Konvergenzprozesse hin zur Lingua Franca Englisch eine andere Qualität haben. Vgl. Klaus Graf mit Thesen zur sprachlichen Bildung in Wissenschaft, Hochschule und Archivwesen und zu Open-Access und die Sprachenbarriere der Wissenschaft].

Heise.de zu DeepL

Es gibt mehrere Webdienste, die man über ein Eingabeformular kostenlos benutzen kann. Die Einbindung von Diensten per API zur automatischen Übersetzung ist in der Regel kostenpflichtig.

Annotation

Bild- und Videobearbeitung

  • photocloud (frei? Tool zur Erstellung von 3D-Modellen aus Fotos, ungetestet)
  • digilib Web-basierte client/server-Umgebung für Bilder

Aufzeichnung

Datenbank

Bilddatenbank

kunsthistorisches Katalogisierungssystem

LAMP-System für Katalogisierung, Präsentation, Webpublishing aller Art

Karten, Georeferenzierung

  • Pelagios. Arbeitsplattform und Toolset zur Erstellung von Karten und Zugang zu Kartendaten.

Netzwerkanalyse, Visualisierung

Arbeitsplattformen

(Arbeitsplattformen bieten selbst immer auch tools und überschneiden sich daher mit den einzelnen Rubriken)

  • Pelagios. Arbeitsplattform und Toolset zur Erstellung von Karten und Zugang zu Kartendaten.

Webseiten, Bloggen

siehe auch Omeka unter Datenbank